Reiseverhalten der Belgier nach Ostbelgien: Die "Wes"-Studien

E-Bike Weywertz
Copyright: Tourismusagentur Ostbelgien TAO, eastbelgium.com

Für 2012 und 2014 liegen Studien vor zum Reiseverhalten der Belgier nach Ostbelgien. Das Studienbüro WES geht von einer durchschnittlichen Ausgabe pro Person und Aufenthalt von 157 EUR aus.

Tatsache ist: In den Nachbarregionen geben die belgischen Gäste mehr aus: In der deutschen Eifel 196 EUR und in Luxemburg sogar 313 EUR.

Die gleiche Studie belegt allerdings auch, dass die belgischen Gäste in Ostbelgien besser verdienen als die Gäste der Nachbarregionen. Demnach müsste man sagen: Sie könnten mehr ausgeben – aber sie tun es nicht.

Altersgruppen

Ostbelgien ist beliebt bei den jungen Belgiern! Knapp 45 Prozent der belgischen Gäste sind unter 24 Jahre alt. In der Familienphase verlieren wir Gäste: Die 24-35-Jährigen machen nur knapp 10 Prozent aus. Der Anteil der Gruppe der 45-54Jährigen steigt dann wieder auf über 17 Prozent. Sind die Kinder groß, kommen die Eltern gerne wieder.  

Reisemotivation

Wenig überraschend: Die belgischen Gäste kommen nach Ostbelgien

  • für Wandern und Radfahren
  • wegen der Natur und der stimmigen Umgebung
  • dem Wechsel von Landschaften, Dörfern und Städten

Gut für uns ist, warum sie nicht kommen: Schnäppchen- und Last-Minute-Preise oder besondere Werbeangebote sind überhaupt nicht ausschlaggebend für die Wahl von Ostbelgien als Reiseziel! In den Nachbarregionen spielt das Preissegment hingegen eine weitaus größere Rolle.

„So wie man sich bettet…“

Die Buchungen von Ferienwohnungen sind 2014 im Vergleich zu 2012 deutlich gestiegen. In diesem Segment gab es die meisten Investitionen.

Über 50 Prozent der Belgier mieten Ferienwohnungen, 23 Prozent buchen ein Hotel. Aber wenn ein Hotel gebucht wird, sucht der Belgier gezielt nach 3- und 4-Sterne-Häusern, gerne auch mit Halb-Pension.

Auch hier: Im Vergleich zu den Nachbarregionen spielt der Preis weniger eine Rolle. Service, Komfort und Kulinarik werden honoriert.

Buchungsverhalten

66 Prozent der belgischen Gäste buchten vorab über das Internet. Davon buchten 40 Prozent direkt beim Betreiber, 30 Prozent über eine Buchungsplattform (darunter auch die TAO-Seite) und nur mehr 20 Prozent über eine Agentur. Buchungen über Agenturen sind im Vergleich zu 2012 rückläufig. 

Kundenzufriedenheit

Die besten Zahlen zum Schluss: 38 Prozent der Belgier bezeichnen ihre Reise nach Ostbelgien als exzellent, über die Hälfte als gut. Wir erreichen damit eine Punktzahl von 4,3 auf 5.