Häufig gestellte Fragen - Stand 21. Mai 2020

FAQ für den Bereich Tourismus

21.05.2020 - Wir versuchen nachfolgend, zu den allgemeinen Fragen touristischer Anbieter eine Antwort zu geben. Vorgaben können sich jederzeit ändern. Achten Sie daher bitte auf das Datum dieser und anderer Erläuterungen im Rahmen der COVID-19-Maßnahmen.

Darf ich meine Zweitwohnung nutzen?

JA. Ab dem 21. Mai ist dies unter Auflagen erlaubt. Unter einem Zweitaufenthalt versteht der Erlass:

  • Ein Haus oder eine Wohnung, deren Eigentümer Sie sind oder welche(s) Sie für mindestens ein Jahr gemietet haben;
  • Ein Wohnwagen auf einem festen Stellplatz im Dauercamping.

Wer darf Zweitwohnsitz und Dauercamping nutzen?

Der/ die Eigentümer oder der/die langfristige(n) Mieter (mindestens 1 Jahr) und Personen, die mit ihnen unter demselben Dach wohnen.

Sie können bis zu vier Personen aus ihrer sozialen Blase aufnehmen. Es handelt sich dabei um dieselben Personen, die Sie auch zu Hause empfangen können.

Dürfen Dauercamper auf ihre Parzelle auf dem Campingplatz?

JA. Der eigene Campingwagen auf einem Campingplatz gilt als Zweitwohnsitz und darf seit dem 21. Mai wieder genutzt werden.

Auf Campingplätzen gelten die folgenden Maßnahmen für Dauercamper:

  • Die Bars, Gemeinschaftsräume der Restaurants und Erholungsgebiete sind geschlossen. Die Terrassenmöbel müssen ins Haus gebracht werden und dürfen nicht benutzt werden.
  • Besonderes Augenmerk muss auf die Hygiene der sanitären Einrichtungen gelegt werden (regelmäßige Reinigung der Duschen, Toiletten und die Bereitstellung von Handhygieneprodukten usw.).

Kann ich mit meinem eigenen Wohnmobil wieder Campingplatze anfahren?

NEIN. Es ist daher nicht erlaubt, sich mit einem Wohnmobil, wie z.B. einem Wohnwagen, fortzubewegen. Aber das Campingmobil kann nur genutzt werden, wenn es bereits auf einem festen Stellplatz aufgestellt ist.

Was ist mit Wohnwagenplätzen für fahrendes Volk?

Ständige Bewohner dürfen bleiben. Die Fortbewegung von einem Platz zum anderen gilt aber nicht als wesentliche Fahrt. Die Bürgermeister müssen also die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um den Aufenthalt der ständigen Bewohner bis zum Ende der Krise zu erleichtern.

Meine Ferienunterkunft wird von Monteuren genutzt, also nicht zu touristischen Zwecken. Darf ich an diese Mieter vermieten?

Monteure, LKW-Fahrer oder Studenten nutzen die Ferienunterkunft nicht zu touristischen Zwecken. Der Polizeierlass des Provinzgouverneurs vom 28. April 2020 ermöglicht es, die Unterkunft für eine berufliche Nutzung zu vermieten bzw. zu mieten.

Dürfen Touristen weiterhin durch Belgien reisen? (ans Meer, in die Ardennen, ...)

Nicht essenzielle Fahrten sind verboten. Es wird untersucht werden, ob innerbelgische Tagesausflüge ab dem 8. Juni wieder zugelassen werden.

Sind die Hotels geöffnet?

Hotels dürfen geöffnet bleiben, damit für wesentliche Reisen Unterkünfte zur Verfügung stehen. Aber es gibt Bedingungen: Bar, Restaurant, Frühstücksraum und Freizeiträume bleiben geschlossen – also alle Gemeinschaftsräume. Roomservice ist jedoch gestattet. Das Terrassenmobiliar muss innen verstaut werden. Die Seminarräume dieser Hotels sind geschlossen.

Was ist mit den anderen touristischen Unterkunftskategorien?

Freizeit- und Touristenunterkünfte (Ferienwohnungen, Campingplätze, B&B, Herbergen, AirBnB, ...) müssen schließen. Ständige Bewohner dieser Unterkunftsarten dürfen dort weiter bleiben. Dies gilt auch für ständige Bewohner eines mobilen Wohnwagens. 

Zur Vermeidung zu starker Vermischung von Personen, die sich am selben Ort versammeln, sind wesentliche Fortbewegungen sowie alleine ausgeübtes Jogging und Radfahren nur in der Nähe des Wohnorts erlaubt.

Gibt es „Sicherheits- und Hygieneprotokolle“ für touristische Unterkünfte?

Es gibt bislang keine verpflichtenden Vorgaben des Sektors. Diese wären sinnvoll, damit sich die Betreiber vorbereiten können. Wir werden diese veröffentlichen, sobald sie vorliegen.

Die Agentur hat alle Buchungen storniert und fragt nun die Anzahlung zurück. Die Agentur behält die Anzahlung aber und bietet Gutscheine an. Muss ich der Agentur die Anzahlung zurückzahlen?

Im Falle einer Vermietung über Agenturen enthält der Vertrag des Betreibers mit der Agentur üblicherweise eine Klausel, was in Fällen höherer Gewalt mit Stornierungen und Vorauszahlungen geschieht. Dieser Vertrag findet hier Anwendung.

Ich arbeite ohne Agentur und musste Reservierungen annullieren. Muss ich den Gästen die volle Anzahlung erstatten?

Im Sinne des Verbraucherschutzes grundsätzlich ja. Zunächst sollte man aber das Gespräch suchen und dem Gast einen Ausweichtermin anbieten. Andere Möglichkeiten wären Gutscheine.

Gibt es Beschlüsse in Bezug auf Hypotheken und/oder persönliche Darlehen, deren Zahlung aufgrund einer durch die COVID-19-Krise verursachten technischen Arbeitslosigkeit gefährdet ist?

Bis zum 30. September 2020 brauchen die betroffenen Belgier keine Darlehen zurückzuzahlen und können neue Darlehen weiter genehmigt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie Sich an Ihre Bank.

Können auch nebenberufliche Betreiber von Ferienwohnungen bei den Banken eine Aussetzung der Kreditzahlung beantragen?

Für weitere Informationen wenden Sie Sich an Ihre Bank.

Haben die Betreiber von Ferienwohnungen Anrecht auf finanzielle Beihilfen der Wallonischen Region oder der Deutschsprachigen Gemeinschaft?

Die Wallonische Region sieht Pauschalentschädigungen vor in Höhe von 5.000 € pro Unternehmen vor, das in Folge der Entscheidung des Nationalen Sicherheitsrats entweder vollständig geschlossen wurde oder dessen Aktivitäten vollkommen zum Erliegen gekommen sind und die zu folgendem Sektor gehören:

  • Gastronomie (code NACE 55);
  • Beherbergung (code NACE 56);
  • Reiseagenturen, Reiseveranstalter, Buchungsdienstleistungen und hiermit verbundene Tätigkeiten (code NACE 79);

Anfragen werden über die Plattform www.indemnitecovid.wallonie.be. eingereicht.

Für den Eintrag auf der Online-Plattform halten sie bitte folgende Dokumente bereit:

  • Kopie Ihrer letzten Mehrwertsteuer-Erklärung
  • Ihre Unternehmensnummer
  • Den NACE-Code Ihres Betriebes
  • Ihren Personalausweis

Die Deutschsprachige Gemeinschaft sieht keine zusätzlichen Entschädigungen für Tourismusbetriebe vor.

Bitte konsultieren Sie dazu unbedingt regelmäßig die Internetseiten ostbelgienlive.be und wfg.be. Dort werden aktuelle Informationen gebündelt.

Gibt es Entschädigungen für nebenberuflich betriebene Ferienunterkünfte?

Der Föderalstaat sieht unter bestimmten Bedingungen eine Entschädigung vor. Eine der Bedingungen ist, dass die jährlichen Einnahmen maximal 6.996,93 betragen. Ansprechpartner hierfür ist Ihre Sozialversicherungskasse